Startseite > Aktuell > AWO aktuell >

Projekt für Kinder aus suchtbelasteten Familien geht in die dritte Runde

Im November 2013 startete bei der Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Bautzen e.V. das Projekt „Fallschirm“, ein Präventionsangebot für Kinder aus suchtbelasteten Familien. Es richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 14 Jahren als auch an pädagogische Fachkräfte und ist eine Zusammenarbeit der Sucht- und Erziehungsberatungsstelle.

Kinder, die in einer Familie leben, in der ein oder beide Elternteile alkohol-, medikamenten-, spiel-, oder drogenabhängig sind, sind stark belastet. Überforderung, Hilflosigkeit, Angst, Unsicherheit und Scham prägen die Lebenssituation der Kinder. Sucht ist eine Krankheit, die die ganze Familie betrifft. Auch Kinder, deren Eltern bereits durch eine Therapie oder regelmäßige Kontakte zu einer Suchtberatungsstelle Hilfe erhalten haben, sind dazu eingeladen, am Projekt teilzunehmen.

Im nunmehr dritten Durchgang, der im September beginnt, erwarten die Kinder neben kindgerecht aufbereiteten suchtspezifischen Themen viele Freizeitangebote, gemeinsames Kochen und Backen, sportliche Aktivitäten sowie die Möglichkeit,  sich untereinander auszutauschen. Ziel des Projektes ist es, über das Thema Sucht aufzuklären, Kontakte zu anderen betroffenen Kindern und Jugendlichen herzustellen, das Selbstwertgefühl zu stärken, Schutzmechanismen aufzubauen und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Gleichermaßen geht es darum, gemeinsam Spaß zu haben und sinnvolle Freizeitbeschäftigungen kennenzulernen.

Die Treffen finden einmal in der Woche über einen Zeitraum von drei Monaten statt, auch für Kinder aus den umliegenden Ortschaften besteht die Möglichkeit, durch einen Fahrdienst zum Projekt und wieder nach Hause gebracht zu werden. Das Angebot ist kostenfrei!

Parallel finden begleitende Elterngespräche statt und auf Wunsch gibt es sucht- und familientherapeutische Unterstützung. Zudem haben Eltern die Möglichkeit, zu unseren Selbsthilfegruppen Kontakt aufzunehmen, während ihre Kinder am Projekt teilnehmen.

Anmeldungen sind noch über die Projektmitarbeiterinnen oder die Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt in Bautzen möglich (s. unten):

Ansprechpartner:

Frau Korbut und Frau Arndt
Löbauer Straße 48 in Bautzen
Tel.: 03951 / 3261 140 oder 3261 251
E-Mail: suchtberatung@awo-bautzen.de

Kontaktzeiten:

Montag:   14.30 bis 17.00 Uhr
Dienstag: 14.30 bis 15.30 Uhr
Freitag:   08.30 bis 10.30 Uhr

Zurück