Startseite > Kindertagesstätten > Bautzen >

KITA "Knirpsenland"

Die Kindertagesstätte "Knirpsenland" besteht seit 1985 und befindet sich im Bautzener Stadtteil Gesundbrunnen, Fr.- J.Curie Str. 63.

Am 01. September 1992 wurde die Einrichtung in die freie Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt übergeben. Wir betreuen Kinder ab der 9. Woche bis zum Eintritt in die Schule in altersgemischten Gruppen.

Außenansicht Kita Knirpsenland
Die Kita

Zu unserer Kindertagesstätte gehört eine riesige Garten- und Freifläche mit einem Schatten spendenden Baumbestand.

Um den Kindern auch genügend Möglichkeiten für Bewegung und sportliche Betätigung zu geben, wurde die Freifläche mit Hangrutsche, Kriechtunnel, Matschplatz, Klettergerüsten, Hexenhaus, Fußballplatz, Piratenschiff, Bienenkorb und Biotop mit kleinem Wasserfall neu gestaltet.

Mit großer Beliebtheit, besonders bei hochsommerlichen Temperaturen, erfreuen sich die Kinder an der Wasserspielanlage auf 2 Ebenen.

Unser Profil
  • Wir helfen den Kindern, sich zusätzliche Erfahrungsräume zu erschließen.
  • Wir fordern die Lernfreude heraus, unterstützen die Neugierde und Eigeninitiative, Freude am Entdecken und Experimentieren.
  • Wir fördern Phantasie und Ausdrucksmöglichkeit der Kinder.
  • Wir helfen den Kindern, sich selbst als eigenständige Persönlichkeiten in der Gruppe zu entwickeln.
  • Wir ermöglichen dem Kind, im Zusammenleben mit anderen, vielfältige soziale Kontakte zu schließen und helfen ihm, mit eigenen Bedürfnissen, Verhaltensweisen und Gefühlen umzugehen.
Pädagogische Ansätze
 

In unserer pädagogischen Arbeit sind wir sehr vielseitig und bieten mehrere Möglichkeiten an.

Situationsansatz

Diese pädagogische Richtung knüpft an die realen Lebenssituationen der Kinder an, ermöglicht es ihnen Erfahrungen zu machen, um sich im gegenwärtigen und zukünftigen Leben besser zurechtzufinden. Es werden gemeinsam mit den Kindern Projekte erarbeitet, z.B.: "Was wächst, blüht und kriecht auf unserer Wiese". Nach diesem Ansatz wird in 2 Krippengruppen und in 8 Kindergartengruppen gearbeitet.

Projekt in zwei Kindergartengruppen: "Der Wald - Lebensraum für Pflanzen und Tiere"

Durch regelmäßige Beobachtungsgänge in den Wald erkunden die Kinder die Natur und sammeln vielfältige Sinneseindrücke. Sie erleben den Wechsel der Jahreszeiten hautnah mit, beobachten und bestimmen Pflanzen und Tiere und lernen diese zu schätzen und zu schützen.
 
Montessori-Pädagogik

Die Leitidee von Maria Montessori "Hilf mir es selbst zu tun" bestimmt den Tagesablauf in 3 Gruppen. Spezielle Materialien unterstützen die kindliche Entwicklung. Sie geben dem Kind die nötige Hilfe bei seiner Auseinandersetzung mit der Umwelt.

Diese Pädagogik umfasst 4 Bereiche:

  • Übungen des praktischen Lebens (z.B: Wasser schütten; Löffeln; Schuhe putzen; Pflanzenpflege)
  • Übungen mit dem Sinnesmaterial (z.B: Geräuschdosen; Tasttafeln; Einsatzzylinder; Rosa Turm)
  • Übungen der Mathematik (z.B: Sandpapierziffern; Spindeln; Goldene Perlenmaterial)
  • Übungen der Sprache (z.B: Metallene Einsätze; Sprachkörbchen; Sandpapierbuchstaben)
Integration

Unserem Integrationsgedanken liegt der Wunsch nach gemeinsamer Bildung und Erziehung zugrunde, der die Kinder mit all ihren Unterschieden in der Gemeinschaft mit einbezieht.

Je früher Kinder Erfahrungen mit Menschen machen können, die sich von ihnen durch Aussehen und Handeln unterscheiden, desto früher und selbsverständlicher werden sie die Bereitschaft entwickeln, die Vielfältigkeit des menschlichen Lebens anzunehmen und als Bereicherung zu empfinden.

Witaj

ist ein sorbisches Wort und heißt auf deutsch Willkommen.

Seit August 2001 bieten wir den Kindern, deren Eltern es wünschen, sich in unserer WiTAJ-Gruppe die sorbische Sprache anzueignen. Witaj führt spielerisch zur sorbisch-deutschen Zweisprachigkeit.

"Eine Person - eine Sprache".

Witaj fördert Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Sprachen und Kulturen. Das Kind hört die sorbische Sprache und lernt sie innerhalb kurzer Zeit zu verstehen. Dadurch werden zusätzliche soziale, interaktive und kognitive Fähigkeiten gefördert. Die Kinder nutzen die Möglichkeiten, ihre sorbischen Sprachkenntnisse durch Programme bei Festen und Feiern innerhalb und außerhalb der Kindertagesstätte anzuwenden und pflegen den Erhalt sorbischer Traditionen.

Weitere Informationen: www.witaj-projekt.de