Startseite > Suchtkrankenhilfe >

Externe Suchtberatung

in den JVAs Bautzen, Dresden und Görlitz

 

Die Tätigkeit wird vom Staatsministerium für Justiz finanziert und durch Mitarbeiter der AWO Bautzen ausgeführt.

 

Tätigkeitsschwerpunkte 

 

  • Mitwirkung bei Prävention für Gefangene und Bedienstete 
  • Beratung und Betreuung von Gefangenen mit Problemen im Umgang mit Alkohol, Drogen, Medikamenten und Spielsucht 
  • Diagnostik möglicher Abhängigkeiten / Problemlagen 
  • Motivation für Veränderungen 
  • Vorbereitung, Beantragung und Begleitung in stationäre Suchtkliniken 
  • Zusammenarbeit mit Gerichten, Rentenversicherungen, Krankenkassen und Suchtberatungsstellen unter Wahrung der Schweigepflicht